20. Berliner Wasserbetriebe 5 x 5 km TEAM-Staffel vom 12. bis 14. Juni 2019

Weitere Veranstaltungen

News

13 Tipps für den ersten Inline-Marathon

21.08.2019

© SCC EVENTS / Daniel Porsdorf

Marathon – eine Herausforderung, die kein Inlineskater verpassen sollte! Wann gehört einem schließlich der Jubel von 250.000 Zuschauern? Und wenn es dann durch das Brandenburger Tor auf die letzten Meter geht, gibt es kein Halten mehr. In Berlin kannst du deine ganz persönliche Erfolgsgeschichte schreiben. Auch beim diesjährigen BMW BERLIN-MARATHON freuen wir uns wieder über mehr als 1.000 Neulinge, die zum ersten Mal bei einem Marathon mit von der Partie sind. Wir verraten dir, was jetzt in der Vorbereitung wichtig ist, wie du die Tage vor dem Wettkampf optimal nutzen kannst und worauf es im Rennen ankommt.

Das Wichtigste: Wer sich noch nicht angemeldet hat, der hat noch bis zum 29. August die Chance, sich seine Startnummer für den BMW BERLIN-MARATHON zu sichern. Eine Nachmeldung ist nicht möglich.

Die Vorbereitung

Der Schuh muss sitzen
Ein gut sitzender Schuh ist die wichtigste Voraussetzung für eine optimale Kraftübertragung auf die Straße.

Immer in Bewegung bleiben
Wer nicht regelmäßig trainieren kann, der sollte mindestens die letzten vier Wochen vor dem Rennen ca. dreimal pro Woche für 40-60 Minuten seine Ausdauer trainieren – am besten auf Skates oder dem Rad.

Unterschiedliche Intensitäten
Anders als beim Laufen ist die Belastung bei einem Inline-Rennen nicht gleichmäßig. Daher solltest du innerhalb der lockeren, langen Einheiten immer mal wieder das Tempo anziehen.

Zeit fürs Aufwärmen
Beim Skaten kommt es auf ein gutes Körper- und Gleichgewichtsgefühl an. Nimm dir Zeit für das ausführliche Aufwärmen vor jeder Trainingseinheit.

Skaten in der Gruppe
Trainiere nach Möglichkeit nicht allein, sondern skate vor dem Marathonstart auch einmal in der Gruppe. Das gibt dir nicht nur die nötige Sicherheit für den Wettkampf, sondern zugleich die Möglichkeit, im Windschatten des Vordermanns bis zu 30 Prozent Kraft zu sparen. Wer keine Trainingspartner hat, der kann sich auf Skatenights an Menschengruppen gewöhnen.

Der Trick der Profis
Mach es wie die Profis und lege zwei Tage vor dem Wettkampf eine Trainingspause ein. Am Tag vor dem Marathon bringt dich eine kurze (ca. 15-20 Minuten), aber intensive Einheit in Schwung.

Der Gesundheits-Check – Bin ich wirklich fit?
Gerade unter passionierten Läufern wird Inlineskating vielerorts als die „einfachere“ Möglichkeit, bei einem Marathon zu starten, belächelt. Keine Frage, die Vorbereitungszeit und die Belastungsdauer während des Rennens sind auf Skates in der Regel kürzer als in Laufschuhen. Doch die Herz-Kreislauf-Belastung ist auch bei einem Inline-Marathon nicht zu unterschätzen! Lasse deshalb deine Sportgesundheit ärztlich überprüfen.

Materialcheck nicht vergessen
Was nützt das beste Training, wenn das Material schlapp macht. Rollen, Lager, Schrauben und Schuhe müssen in Form sein.

Das Rennen

Beim Start die Ruhe bewahren
Ein Marathon ist kein Sprint und entscheidet sich auch nicht auf den ersten Metern. Am Start solltest du Ruhe bewahren und nicht gleich Höchstgeschwindigkeit aufnehmen, sonst riskierst du Stürze und verbrauchst deine Energie bevor es richtig losgeht.

Realistisch bleiben
Schätze deine Leistungsstärke realistisch ein. Wenn du erst vor wenigen Monaten mit dem Skaten begonnen hast, dann ist die Zeit reine Nebensache.

Die eigene Geschwindigkeit immer im Griff haben
Auch im Wettkampf können plötzliche Bremsmanöver wichtig werden. Daher immer nur so schnell skaten, wie es deine technischen Möglichkeiten erlauben.

Kraft sparen im Windschatten
Gemeinsam kommt man schneller ins Ziel. Spare bis zu 30 Prozent Kraft im Windschatten des Vordermanns. Von Jahr zu Jahr folgen mehr Skater dem Aufruf, um in geführten Gruppen den Marathon zu erleben. Gerade Neueinsteiger, die bisweilen wegen der vielen Menschen verunsichert sind, helfen die Experts Marathon Guides "über die Straße".

Während des Marathons regelmäßig trinken
Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend. Wichtig ist vor allem, den Wasserverlust schon während der Belastung auszugleichen, denn entsteht erst ein Defizit, dann kommt es zu einem Leistungsabfall, Krämpfen oder sogar Kollaps. Auf der BERLIN-MARATHON EXPO erhält jeder Skater eine Trinkflasche, um sich während des Rennens unabhängig versorgen zu können.


Weitere News

09.09.2019 Jede Menge Topstars lauern auf einen Sieg beim BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating 2019
03.09.2019 Kenenisa Bekele beim BMW BERLIN-MARATHON
25.08.2019 Hot-Stuff – Heißes Rennen und Rekorde beim SportScheck RUN Berlin
22.08.2019 Sportmetropole Berlin wieder mit eigenem Radrennen – VeloCity Berlin im Juni 2020

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 20. Berliner Wasserbetriebe 5 x 5 km TEAM-Staffel Berliner Wasserbetriebe Erdinger Alkoholfrei AOK Laserline Berliner Morgenpost adidas

Anzeige

Anzeige